Finanzkonzept

UniSolar – gemeinschaftliche Finanzierung von Solarstromanlagen und Förderung von Umweltprojekten

Unser Finanzierungskonzept

Die Finanzierung der Anlage erfolgte  über Kleindarlehen: an unserer Anlage waren zu Beginn 62 Personen (viele davon Studierende der Universität Potsdam) mit Beträgen zwischen 100 und 3000 Euro und einer Verzinsung von bis zu 4% beteiligt; ein weiteres Darlehen von 30.000 Euro aus Geldern der Potsdamer Studierendenschaft erhielten wir vom AStA der Universit&aumlt Potsdam. Einige Darlehen konnten wir in der Zwischenzeit bereits vorzeitig zurückzahlen; die meisten Darlehen werden nach Ablauf von 10 Jahren vollständig getilgt sein, eine kleinere Anzahl mit längerer Laufzeit spätestens nach 20 Jahren.

Dieses Konzept von UniSolar ist nicht neu und auch nicht von uns erfunden, sondern breitet sich in den letzten Jahren immer mehr in Deutschland aus und hat zum Beispiel schon in Leipzig, wo die Idee zuerst umgesetzt wurde, eine Anlage auf das Dach der Universität gebracht. Grundsätzlich geht es einerseits um eigene, regenerative Energieerzeugung; andererseits um eine Beteiligung möglichst vieler der Hochschule angehörenden Personen.

Die Rahmendaten unseres Finanzierungsmodells:

  • Anlage mit einer Spitzenleistung von gut 29.6kWpeak auf einem Dach mit fast optimaler Ausrichtung
  • Gesamtkosten der Anlage: 92.900 Euro
  • Erwarteter Jahresertrag: 870 kWh/kWpeak, also fast 26 MWh (konservative Prognose – tatsächlich erreichten wir im ersten Betriebsjahr einen Ertrag von 32.3&nbwp;MWh!)
  • Die Inbetriebnahme erfolgtr im 4. Quartal 2010; damit betr&aml;gt die Einspeisevergütung 0,3303 Euro/kWh.
  • Jährliche Einspeiseerlöse: durchschnittlich 7600 Euro (unter Einberechnung eines linearen Leistungsabfalles um nicht mehr als 10% in 20 Jahren – letzteres wird von den Modulherstellern garantiert)
  • Gesamteinspeiseerlös nach 20 Jahren: etwa 151.000 Euro

Auf Grund dieser Rahmendaten konnten wir für die Darlehen eine Rendite von bis zu 4% zusagen. Planungssicherheit gab uns dabei das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG), das eine gleichbleibende Einspeisevergütung über einen Zeitraum von 20 Jahren garantiert; die Anlage selbst ist durch eine Allgefahren- und Betreiberhaftpflichtversicherung abgesichert. Ein Wirtschaftlichkeitsgutachten einer Berliner Fachfirma bestätigte unsere eigene Kalkulation.