Projekt Zellteilung

Der Umverteiler wird eingeweiht.

Der Umverteiler wird eingeweiht.

Seit Juni 2015 steht auf dem Campus Golm schräg gegenüber der Mensa neben dem Torbogen von Haus 7 eine einstmals rosa-graue Telefonzelle. Sie ist unser ganzer Stolz. Zu Beginn war sie noch leer und grau, doch nachdem wir sie nun innen und außen rundum erneuert haben, soll sie als Umverteiler das Leben auf dem Campus erfrischen.

 

 

Was sind Umverteiler?
Umverteiler sind Orte bzw. Räume, bei denen gebrauchte, funktionstüchtige Dinge ausgetauscht, verschenkt oder mitgenommen werden können. Bereitstellen und Mitnehmen sind nicht aneinander gekoppelt, auch das Mitnehmen der Dinge geschieht nicht unter etwaigen Bedingungen wie die der Bedürftigkeit. Jeder gibt und nimmt nach Lust und Laune.

 

 

Wozu brauchen wir Umverteiler?

Das Umverteiler-Symbol. Entworfen von Menschen des gleichnamigen Umsonstladens in Potsdam.

Das Umverteiler-Symbol. Entworfen von Menschen des gleichnamigen Umsonstladens in Potsdam.

Zu oft werden Dinge weggeworfen, weil wir sie nicht mehr benötigen, oder weil wir eine neuere Version gekauft haben.Auf der anderen Seite gibt es viele Menschen, die genau diese Dinge gebrauchen könnten, sie sich aber nicht leisten können oder sich bewusst gegen einen Neukauf entschieden haben. Umverteiler bieten eine Möglichkeit, diese Gegenstände auszutauschen. Dabei geht es jedoch nicht nur um eine karitative Sozialethik, sondern auch um den ökologisch bewussten und nachhaltigen Umgang mit unseren Gütern und Ressourcen. Der Tausch von Gebrauchsgegenständen, der sich allein am Bedarf und nicht am Wert orientiert, bietet eine Alternative zur gegenwärtigen kapitalistischen Warengesellschaft, in der der Wert aller Dinge in Geld bemessen wird. Umsonstläden, “Free Boxes” und andere Umverteiler stellen einen Versuch dar, schrittweise eine demokratischere und bedarfsorientierte Form des Wirtschaftens zu erlangen, indem die Bedeutung und die Zwänge von Geld und Waren vermindert werden.
Dieses Prinzip wurde in Potsdam bereits in zwei Umsonstläden mit viel positiver Resonanz bei einer breiten Interessensgruppe erprobt:
Umverteiler in der Charlottenstraße
La Datscha am Park Babelsberg

 

 

Warum gerade Telefonzellen?
Telefonzellen bieten als abgeschlossene Räume eine optimale Möglichkeit für eine derartige Tauschplattform, da sie sich durch eine Tür schließen lassen und so die Waren vor Wettereinflüssen schützen. Aufgestellt an frei zugänglichen Orten, können alle sie unabhängig von Öffnungszeiten aufsuchen. Dadurch, dass keine Miete anfällt, gibt es außer den einmaligen Anschaffungskosten keine nennenswerten Betriebskosten.

 

 

Warum gerade an der Uni?
Der Standpunkt Universitätscampus eignet sich unserer Meinung nach hervorragend für ein solches Projekt, da Studierende nicht immer über die finanziellen Mittel verfügen, Haushaltsgegenstände, aber auch Luxusgüter käuflich zu erwerben. Vor allem die vielen
Austauschstudierenden benötigen die Dinge oft nur für eine kurze Zeitperiode. Zudem befinden sich unter den Studierenden viele Menschen, die sich eine Möglichkeit für einen umweltbewussten, aber auch systemkritischen Umgang mit unseren Ressourcen wünschen.

 

 

Hier könnt ihr die Entstehung nachverfolgen:

Das Fundament

Das Fundament

Der Transport

Der Transport

Die Ankunft in Golm

Die Ankunft in Golm

Sie steht!

Sie steht!