Winter 2013/14

Veranstaltungen im Wintersemester 2013/2014

Alles läuft wie geschmiert?! – Eine Veranstaltungsreihe zu Systemkritik und -alternativen


Filmvorführung: “Inside Job”

Donnerstag 9. Januar 2014, 18:30 Uhr, Ort: Campus Neues Palais, Haus 11, Raum 0.09

Die Oskar-prämierte Dokumentation erklärt nicht nur die Zusammenhänge und das Enstehen der Finanzkrise, sondern konzentriert sich auch auf die Rollen der Akteuren aus Aufsichtsbehörden, Politik, Finanzindustrie und die Verstrickung der universitären Wissenschaftselite.
Wie hochaktuell das Thema ist, zeigt sich, wenn man die Diskussion um den ehem. US-Finanzminister Larry Summers betrachtet, der auf der IWF-Konferenz im November 2013 eine Finanzblasen-gestützte Ökonomie zur Erhaltung der Vollbeschäftigung vorschlägt. Es stellt sich die Frage, welchen Maximen unser Wirtschaftssystem eigentlich folgen sollte?


Vortrag: “Menschen schlecht = System schlecht?”

Donnerstag 16. Januar 2014, 18:30 Uhr, Ort: Campus Neues Palais, Haus 11, Raum 0.09

Referent: Dr. Marco Iorio
In Diskussion um Utopien bekommen wir schnell das übliche Totschlagargument vorgehalten: Das System ist nur so „gut“, wie der Mensch „gut“ ist – und da der Mensch von Grund auf schlecht ist, ist ein ebenfalls schlechtes System nahezu alternativlos. Aber wie gestalten wir unser „System“, welchen Grundsätzen folgt unser Handeln, was sich letztendlich zum System formt? Wir laden ein zu einer philosophischen Diskussion im Spannungsfeld zwischen Alternativlosigkeit und Utopien.
Hier findet ihr die Vortragsfolien von Herrn Iorio.


Vortrag: “Parecon – Mit ‘Participative Economy’ zu einer gerechteren Gelesschaft”

Donnerstag 23. Januar 2014, 18:30 Uhr, Ort: Campus Neues Palais, Haus 11, Raum 0.09

Referent: Martin Koll
Wir wollen uns in dieser Veranstaltung mit dem Konzept der Participative Economy befassen. Participative Economy ist ein Entwurf eines partizipatorischen Wirtschaftssystems, in dem die Gesellschaft basisdemokratisch entscheidet welche Güter sie produzieren möchte. Alle werden nur nach ihrem Einsatz entlohnt oder nach ihren Bedürfnissen unterstützt. Produktionsmittel sind kommunales Eigentum. Um den Zugang zu Informationen und damit die Möglichkeit Entscheidungen zu treffen nicht einigen wenigen zu überlassen, sind planerische- und Routinetätigkeiten gleichmäßig unter allen Menschen aufgeteilt.


Vortrag: “Transformationen – Wie sieht der Weg in die Zukunft aus?”

Donnerstag 30. Januar 2014, 18:30 Uhr, Ort: Campus Neues Palais, Haus 11, Raum 0.09

Referent: Prof. Dr. Dieter Klein (HU Berlin / Rosa-Luxemburg-Stiftung)
Angesichts von Klimawandel, sozialer Ungerechtigkeit und Finanzkrise sehnen wir uns nach Veränderung, aber wie? Dauern schrittweise Reformen nicht viel zu lange? Brauchen wir gar eine große Revolution? Dieter Klein zeigt, wie wir ausgehend von dem heutigen, neoliberalen System den Übergang zu einer gerechteren Gesellschaft und nachhaltigerem Wirtschaften schaffen können.
Hier gibts das aktuelle Buch von Dieter Klein als kostenloses PDF über die Seite der RLS.


Filmvorführung und Workshop: “Transition Town – Energie- und kulturwandel selbst machen”

Donnerstag 6. Februar 2014, 18:30 Uhr, Ort: Campus Neues Palais, Haus 11, Raum 0.09

Wie wir mit Hilfe des ‘Transition Netzwerks’ unsere eigene Zukunft nachhaltiger gestalten können. Dokumentarfilm (OmU) und Erfahrungsbericht von Referentin Maike Majewski mit anschließender Diskussion.
Klimawandel, Wasserkonflikte, Rohstoffe werden knapp – es kann schon zum Verzweifeln sein, ein aufgeklärter und engagierter Mensch zu sein. Dem setzt das Transition-Konzept einen positiven Ansatz entgegen, den jedeR ganz einfach selbst umsetzen kann. Lasst euch inspirieren von dem Dokumentarfilm ‚In Transition 2.0‘ und den Erfahrungen von Maike Majewski, die seit zwei Jahren ‘in Transition’ ist. Wer das zuviel versprochen findet, ist zur Diskussion erst recht herzlich willkommen.