Winter 2010/11

Auch im Wintersemester 2010/11 organisierte UniSolar Potsdam wieder eine Veranstaltungsreihe; das Motto war diesmal We eat the worldHier der komplette Veranstaltungsplan des Semesters:

10.11.2010: Film: Food, Inc.
17.11.2010: Vortrag: Weltagrarbericht – Wege aus der Hungerkrise
24.11.2010: Film: Farmer John – Mit Mistgabel und Federboa (OmU)
01.12.2010: Film: We feed the world
08.12.2010: Film: Unser täglich Brot
15.12.2010: Vortrag: Fairsiegelte Bohnen?
12.01.2011: Vortrag: Gentechnik – Patentrezept gegen Hunger und Klimawandel?
19.01.2011: Vortrag: Permakultur
26.01.2011: Podiumsdiskussion: Alles Bio, oder was?
02.02.2011: Film: David gegen Monsanto
09.02.2011: Film: We feed the world Vortrag: Kritik der Nutztierhaltung – Vegetarische und Vegane Lebensweisen (Vortrag von Diana Wopat + Verkostung)


10. November, Film: “Food Inc.”

- 19:00 Uhr, Ort: Am Neuen Palais im Foyer von Haus 08 (Raum 0.60/0.61).

Filmplakat "Food, INC."

Was wissen wir über die Lebensmittel, die wir täglich zu uns nehmen? Zu wenig, glaubt der Filmemacher Robert Kenner, der zusammen mit den Bestsellerautoren Eric Schlosser („Fast Food Nation“) und Michael Pollan („The Omnivore’s Dilemma“) die verantwortungslosen Produktionsweisen der Lebensmittelindustrie aufdeckt. Diese setzt zur Wahrung des eigenen Profits nicht nur die Lebensgrundlage vieler Landwirte und die Sicherheit zahlloser Landarbeiter aufs Spiel. Die industriellen Lebensmittelproduzenten bedrohen mit ihrem rücksichtslosen Wirtschaften auch die Gesundheit der Konsumenten. Dass sie dabei von den jeweiligen Regierungen in der Regel auch noch gedeckt werden, macht die Sache keinesfalls besser. (Ankündigung zur Berlinale)

“Autor und Regisseur Robert Kenner scheut dieses heiße Eisen nicht und legt sich in FOOD, INC. mit den Großen und
Mächtigen an. So kriegen die Nahrungsmittelkonzerne und die amerikanische Regierung ihr Fett weg. Schonungslos werden deren Machenschaften angeprangert.”

Mehr Infos


17. November, Vortrag: “Weltagrarbericht – Wege aus der Hungerkrise”

- 19:00 Uhr, Ort: Am Neuen Palais im Foyer von Haus 08 (Raum 0.60/0.61).

Zur nächsten Veranstaltung unserer Reihe [we eat the world] laden wir Euch ein, mit dem Weltagrarbericht einen globalen Blick auf die Situation und die Lösungsansätze zu einer besseren Landwirtschaft zu werfen.

Vortrag: “Weltagrarbericht – Wege aus der Hungerkrise”

Referent: Benedikt Haerlin

Beschreibung:

Hunger – für viele unvorstellbar und dennoch ein Dauerthema und Merkmal der globalen Krise. Welche Wege führen zu einer besseren Versorgung und zeigen den Weg aus der Armut? – Ein Vortrag eines Referenten, der am Weltagrarbericht mitgewirkt hat.

Mehr Infos unter www.weltagrarbericht.de


24. November, Film: “Farmer John – Mit Mistgabel und Federboa” (mit Untertiteln)

- 19:00 Uhr, Ort: Am Neuen Palais im Foyer von Haus 08 (Raum 0.60/0.61).

Zur nächsten Veranstaltung unserer Reihe [we eat the world] laden wir Euch ein, in die Welt von Farmer John einzutauchen, einem gewitzten, erfrischenden Ökobauern.

Farmer John ist eine humorvolle Demonstration neuer ökologischer Prinzipien des biologischen Gemüseanbaus. Eine ungewöhnliche und ganz hervorragende Dokumentation, die man nur empfehlen kann.

Trailer (ohne Untertitel, wir zeigen ihn aber mit Untertiteln)




1. Dezember, Film: “We feed the world”

- 19:00 Uhr, Ort: Am Neuen Palais im Foyer von Haus 08 (Raum 0.60/0.61).

Als nächste Veranstaltung hatten wir einen Vortrag über Nutztierhaltung und Vegetarismus/Veganismus geplant, dieser musste leider verlegt werden, dafür zeigen wir den Film “We feed the World”.

WE FEED THE WORLD ist ein Film über Ernährung und Globalisierung, Fischer und Bauern, Geflügelzüchter und Konzernlenker, Fernfahrer und Nahversorger, Warenströme und Geldflüsse… – ein Film über den Mangel im Überfluss.

Der österreichische Regisseur Erwin Wagenhofer hat sich auf die Spur unserer Lebensmittel begeben. Roter Faden auf seiner Reise durch verschiedene Kontinente ist ein Interview mit Jean Ziegler, UN-Sonderberichterstatter für das Menschenrecht auf Nahrung.

WE FEED THE WORLD gibt in aussergewöhnlichen Bildern Einblick in die Produktion unserer Lebensmittel und Antworten auf die Frage, was der Hunger auf der Welt mit uns zu tun hat.

Trailer


8. Dezember, Film: “Unser täglich Brot”

- 19:00 Uhr, Ort: Am Neuen Palais im Foyer von Haus 08 (Raum 0.60/0.61).

Zur nächsten Veranstaltung unserer Reihe [we eat the world] laden wir Euch ein, mit dem Film “Unser täglich Brot” Beobachter unserer heutigen industriellen Produktion von Nahrungsmitteln zu sein.

Der mehrfach ausgezeichnete Film gibt uns tiefe Einblicke in die industrielle Massenproduktion unserer Landwirtschaft und zeigt dabei sterile, oft surreal wirkende Orte dieser Machinerie. Mehr Infos unten im Trailer oder im Web unter www.unsertaeglichbrot

Trailer